Kriegsenkel – Kriegsvergangenheit unserer Großeltern zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren

Aus Anlass des Endes des II. Weltkriegs am 8. Mai 1945 lädt der FreundeskreisesMedientreff – Bücherei Rodenbach e.V. zu einer Autorenlesung mit Sabine Bode ein .Mittwoch, 08.05.2019, 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Medientreff – Bücherei Rodenbach Kirchstr. 9a, Rodenbach

Das Bundesfamilienministerium fördert dieses Projekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Die Kinder der Kriegskinder74 Jahre nach Ende des II. Weltkriegs am 8. Mai 1945 sind Begriffe wie „traumatisierte Kinder“ aus den Kriegsgebieten dieser Welt, das „Trauma der Kindersoldaten“, die Traumatisierung von Millionenvon Flüchtlingen, von missbrauchten Frauen etc. in den Medien und unserem eigenenSprachgebrauch alltäglich.

Wir versuchen zu verstehen, was das, was sie erlebt haben, in und mit ihnen macht, was in diesen Menschen vorgeht, wie es sich für unser Zusammenleben auswirkt.

Was aber ist mit unserer eigenen Vergangenheit? Unsere Großeltern haben den II. Weltkrieg erlebt,unsere Eltern sind in dieser Zeit geboren oder aufgewachsen.Und diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren, bis in die zweite unddritte Generation hinein. Jetzt meldet sich die Generation der Kinder der Kriegskinder zu Wort. EinBuch, das den »Kriegsenkeln« hilft, sich selbst besser zu verstehen.

Als Friedenskinder sind sie in den Zeiten des Wohlstandes aufgewachsen. Es hat ihnen an nichtsgefehlt. Oder doch? Die Generation der zwischen 1960 und 1975 Geborenen hat mehr Fragen als Antworten: Wieso haben viele das Gefühl, nicht genau zu wissen, wer man ist und wohin man will?

Wo liegen die Ursachen für diese diffuse Angst vor der Zukunft? Weshalb bleiben so viele von ihnen kinderlos? Noch ist es für sie ein völlig neuer Gedanke, sich vorzustellen, ihre tief sitzende Verunsicherung könnte von den Eltern stammen, die ihre Kriegserlebnisse nicht verarbeitet haben.

Ist es möglich, dass eine Zeit, die über 60 Jahre zurückliegt, so stark in ihr Leben als nachgeboreneKinder hineinwirkt? Ist die „German Angst“ wirklich nur aus der wirtschaftlichen und politischenEntwicklung von der Nachkriegszeit bis zu unserer rastlosen „Leistungsgesellschaft“ mit Bedrohungenwie Finanzkrisen, Arbeitsplatzverlusten, Klimakatastrophe zu erklären?

Die Autorin Sabine Bode berichtet von ihren Interviews und Recherchen, die sie in ihremBuch „Kriegsenkel“ verarbeitet hat.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam über Vergangenheit und Zukunftnachzudenken.