Achtung, weitersagen! Schreib- und Lesewerkstatt in Rodenbach

Ort und Zeit: immer Samstags am 15.9. / 29.9. / 6.10. / 20.10.

jeweils 10:00 bis 11:30 Uhr im Bürgerhaus Niederrodenbach, Hanauer Str. 3 (an der Bushaltestelle).

Für alle, die in der Deutschen Sprache nicht sicher sind, mit Schriftstücken nicht klar kommen – hier helfen wir uns gegenseitig und unter Anleitung weiter. Hier gibt es keine Vorträge und keinen „Unterricht“. Jede/jeder bringt etwas mit, das sie/ihn beschäftigt, und wir lösen es dann gemeinsam.

Die neue Lernwerkstatt Rodenbach bietet kontinuierliche und individuelle Unterstützung bei der Steigerung der Lesekompetenz. Die Teilnehmer /innen der Lesewerkstatt beschäftigen sich mit Prospekten, Formularen und Schreiben, die im Alltagsleben wichtig sind. Auch Texte des täglichen Lebens werden genutzt (z.B. Fahrpläne, Gebrauchsanweisungen). Zwischen den Teilnehmer/innen der Lernwerkstatt soll über die Beschäftigung mit Materialien Sprache einfacher erlebbar werden.

Betreut werden die Teilnehmer/innen von ehrenamtlichen Sprachlotsen. Neue Sprachlotsen sind willkommen und können Anregungen in die Arbeit einbringen.

Die Schreib- und Lesewerkstatt ist nicht nur für Migranten/innen konzipiert, die seit wenigen Monaten in Deutschland leben; sie steht grundsätzlich jeder und jedem offen, die/der sich mit der deutschen Sprache beschäftigt. Wir wollen Deutsche und Migranten/innen, Senioren und junge Menschen zusammen bringen.

Die Schreib- und Lesewerkstatt ist eine Kooperation der „Flüchtlingshilfe Main-Kinzig“ und der Partnerschaft für Demokratie in Erlensee und Rodenbach und wird vom Bundesfamilienministerium im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Eine Anmeldung ist erforderlich, aber kostenlos. Sie ist per E-Mail an lernwerkstatt.rodenbach@gmx.de oder telefonisch unter 0177 43779496 möglich. Teilnehmer/innen aus Erlensee können sich hier auch gerne melden.